Zahnärzte Eckardt/Gläser - Gemeinschaftspraxis
Sprechzeiten: Mo, Di, Do 8–18 Uhr und Mi, Fr 8–17 Uhr | Telefon: (0231) 22 52 99-0
  • Implantologie
  • Prophylaxe
  • Parodontitis
  • Zahnersatz
  • Aesthetik
  • Startseite
  • Kontakt & Sprechzeiten
  • Patienten-Infos
  • Praxislabor
  • Team
  • Praxis-Rundgang
  • Web-Links
 

Ästhetik

Mit schönen Zähnen fällt nicht nur ein Lächeln sehr viel leichter. Der erste Eindruck, den man von einem Menschen hat, hängt unter anderem von seinen Zähnen ab. Wer kann einem sympathischen Lächeln widerstehen, das eine gepflegte und harmonische Zahnreihe zeigt?

 

Zahnfarbene Füllungen aus Kunststoff-Keramik

Bei kleineren bis mittelgroßen Löchern oder einem herausgebrochenen Stück Zahn lässt sich der Defekt mit sogenannten Kunststoff-Keramik-Füllungen sehr schonend und körperverträglich füllen.

Vorteile von Kunststoff-Keramik-Füllungen:

  • Hohe Ästhetik in Farbe und Form
  • Adhäsiver Verbund mit dem Zahn, dadurch Stabilisierung des Zahnes und Reduzierung der Gefahr eines Bruches
  • Maximale Schonung der Restzahnsubstanz („minimalinvasiv“)
  • Amalgamfreiheit, dadurch gute Körperverträglichkeit
  • Hohe Stabilität und sehr gute Polierfähigkeit durch Füllkörper – dadurch extrem glatte Oberfläche und deutlich geringere Bakterienanhaftung (Plaquebildung)
  • Sofortige Belastbarkeit möglich
Häufige Fragen zu Kunststoff-Keramik-Füllungen
Woraus bestehen diese Kunststoff-Keramik-Füllungen?
Diese Füllungen enthalten „dentale“ Kunststoffe, Glas-, Quarz- oder Keramikpartikel, sowie Füllkörper. Sie sind somit amalgamfrei und wirken durch ihre Zahnfarbe sehr natürlich. Dieser Werkstoff ist zunächst weich, sodass der Zahn optimal gefüllt und ästhetisch wieder aufgebaut werden kann. Mit einem speziellen Licht wird das Füllmaterial dann gehärtet. Nach Ausarbeitung und Politur der Füllung ist der Zahn sofort belastbar.
Welche Alternativen gibt es zu Kunststoff-Keramik-Füllungen?
Zement-Füllungen als Übergangslösung
Diese sogenannten Glas-Ionomer-Zemente können als provisorische Füllungen dienen, wenn die endgültige Versorgung mit Kunstoff-Keramik-Füllungen erst später in Frage kommt. Glas-Ionomer-Zemente gehen mit dem Zahn eine chemische Bindung ein, dadurch sind sie eine gute und stabile Zwischenlösung. Sie nähern sich der Zahnfarbe jedoch nur grob an und sind damit ästhetisch den Kunststoff-Keramik-Füllungen deutlich unterlegen
Kann es zu allergischen Reaktionen kommen?
Grundsätzlich können allergische Reaktionen bei Werkstoffen nie ganz ausgeschlossen werden. Allerdings sind alle bei uns verwendeten Materialien auf Allergien getestet und unterliegen strengen Auflagen hinsichtlich der Biokompatibilität (Körperverträglichkeit). In unserer Praxis wird die Verwendung eines bestimmten Werkstoffes immer von Ihrer individuellen Situation entschieden; dies schließt diese Fragestellung immer mit ein.
 

Veneers – Die Ästhetik Ihrer Frontzähne

Früher mussten Zähne, die durch große Füllungen, abgebrochene Ecken, Lücken oder Verfärbungen ästhetische beeinträchtig waren, überkront werden. Kronen sind zwar in der Zahnheilkunde ein bewährtes Behandlungsmittel, sie haben aber den Nachteil, dass auch gesunde Zahnanteile beschliffen werden müssen.

Mit der sogenannten Veneer-Technik steht uns heute eine Methode zur Verfügung, die es ermöglichet, einzelne Zähne oder ganze Zahnreihen dauerhaft ästhetisch zu optimieren, ohne dass zu viel gesunde Zahnsubstanz geopfert werden muss.

Veneers sind ca. 0,5 mm dünne, im zahntechnischen Labor hergestellte keramische Ver-blendschalen, die auf die sichtbaren Flächen der Frontzähne geklebt werden, um deren Erscheinungsbild zu verbessern.

Die Herstellung eines Veneers und das Aufkleben auf die Zahnoberfläche sind sehr schwierige Arbeiten, die an Zahnarzt und vor allem Zahntechniker höchste Ansprüche stellen.

Keramik ist heute das Material der Wahl, da hiermit Farbe und Oberflächenstruktur des Zah-nes am besten nachgeahmt werden können, so dass Versorgungen mit überragenden ästhetischen Ergebnissen möglich werden.

Häufige Fragen zu Veneers
Welche Vorteile hat die Veneertechnik?

Um einen Zahn für die Aufnahme einer Krone vorzubereiten, muss er rundum beschliffen werden, damit der Zahntechniker ausreichend Platz für die herzustellende Krone hat.

Um ein Veneer aufzukleben, wird nur eine ca. 0,5 mm dünne Schicht vom Zahnschmelz auf der Vorderfläche des Zahnes abgetragen. Es kommt daher nicht zu einem unnötigen Verlust von Zahnsubstanz.

Weitere Vorteile der Veneers sind die gute Gewebeverträglichkeit der hochglasierten Kera-mikoberfläche und die sehr gute Farbbständigkeit.

Wann ist eine Veneer-Versorgung möglich und sinnvoll?
Die Anwendungsmöglichkeiten der Veneer-Technik sind vielfältig.

In den folgenden Fällen kann eine Veneer-Versorgung das Mittel der Wahl sein, um eine Zahnreihe ästhetisch zu optimieren:

  • Verbesserung der Zahnform
  • Ausgleich von Zahnstellungsfehlern
  • Behandlung von Zahnschmelz-Missbildungen
  • Wiederherstellung unfallgeschädigter Zähnen
  • bei großen sichtbaren Füllungen
  • bei Inneren Verfärbungen der Zähne
Was muss ich bei der Pflege von Veneers beachten?
Die wichtigste Voraussetzung, um Ihre Zähne gesund und Ihr Lächeln perfekt zu erhalten, besteht in einer regelmäßigen und intensiven Pflege. Mit Veneers versorgte Zähne werden hierbei wie andere Zähne auch behandelt.

Regelmäßige Kontrollen, verbunden mit individuellen Prophylaxemaßnahmen, sind die besten Voraussetzungen für die Erhaltung Ihrer Zahngesundheit.

Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten?
Die moderne Zahnheilkunde entwickelt sich ständig weiter. Heute stehen viele Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die ein Optimum bezüglich Ästhetik und Funktion und damit auch die Wiedererlangung eines Stücks Lebensqualität ermöglichen.

Sie haben als Versicherte einer gesetzlichen Krankenkasse Anspruch auf zahnärztliche Leistungen, die medizinisch notwendig und ausreichend sind. Das bedeutet, dass nicht alle Versorgungsformen durch unser Krankenversicherungssystem finanziert werden können.

Da es sich bei der Veneerversorgung um eine „kosmetische“ Alternative zur Überkronung handelt, werden die Kosten hierfür in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen.

Fragen Sie uns nach der für Ihre individuellen Gegebenheiten besten Lösung. Wir beraten Sie gerne und erstellen auf Wunsch einen entsprechenden Kostenvoranschlag.

 

Bleaching – Lust auf schöne Zähne

Strahlend weiße Zähne gelten als Ausdruck von Gesundheit und Vitalität. Schöne Zähne steigern das Selbstbewusstsein und den Erfolg im Berufs- und Privatleben.

Belastungen der Zähne gibt es viele: Nahrungs- und Genussmittel wie Kaffee, Tee, Rotwein oder Zigaretten hinterlassen ihre Spuren in der Zahnsubstanz. Auch Medikamente und Verletzungen können zu unschönen Verfärbungen führen. Dagegen sind sowohl gründliches Zähneputzen als auch eine professionelle Zahnreinigung machtlos.

Neue Verfahren der modernen Zahnheilkunde können den Wunsch nach ästhetischen Verbesserungen der Zähne erfüllen, ohne sie zu schädigen.

Mit einer professionellen Zahnaufhellung (Bleaching) können diese Verfärbungen schon in 1–2 Stunden beseitigt werden und Ihre Zähne strahlen wieder makellos weiß und natürlich.

Je nach Ursache der Verfärbung stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung, um die Zähne aufzuhellen:

Häufige Fragen zum Bleaching
Gibt es Nebenwirkungen? Ist Aufhellen gefährlich?
Eine fachgerechte Zahnaufhellung schadet den Zähnen nicht. Durch die Kontrolle in der Praxis und das individuelle Vorgehen können keine Schäden auftreten.

Die Gefahr örtlicher Nebenwirkungen ist bei richtiger und sorgfältiger Anwendung ebenfalls sehr gering.

Gelegentlich kann es zu vorübergehender Temperaturempfindlichkeit der Zähne oder einer Empfindlichkeit des Zahnfleisches kommen.

Wie lange hält das Ergebnis?
In der Regel hält das Ergebnis zwei Jahre. Je besser Ihre Mundhygiene, desto länger bleiben Ihre Zähne weiß. Sie können die Behandlung jederzeit wiederholen.
Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten?
Die moderne Zahnheilkunde entwickelt sich ständig weiter. Heute stehen viele Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die ein Optimum bezüglich Ästhetik und Funktion und damit auch die Wiedererlangung eines Stücks Lebensqualität ermöglichen.

Sie haben als Versicherte einer gesetzlichen Krankenkasse Anspruch auf zahnärztliche Leistungen, die medizinisch notwendig und ausreichend sind. Das bedeutet, dass nicht alle Versorgungsformen durch unser Krankenversicherungssystem finanziert werden können.

Da es sich bei der Zahnaufhellung um eine „kosmetische“ Alternative zur Überkronung handelt, werden die Kosten hierfür in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen.

Fragen Sie uns nach der für Ihre individuellen Gegebenheiten besten Lösung. Wir beraten Sie gerne und erstellen auf Wunsch einen entsprechenden Kostenvoranschlag.